PowerGold

Es gibt grundsätzlich drei Variante der Integration von Digispot II ® DJin mit einem Musik-Rotator Powergold (PG). Die wichtigsten Faktoren, die die Wahl der Integrationsmöglichkeiten bestimmen, sind die folgenden:

  • Was für ein System von Speicherung der Audio-Dateien wird als grundlegende verwendet (offene Verzeichnisse zum Speichern von Dateien, Modul "Ordner" im System Digispot II ® oder Mediendatenbank Digispot II ®);
  • Wie Werbung, Nachrichten und andere nicht-musikalischen Elementen geplant und zu dem Sendeplan hinzugefügt werden.
  • Wo wird der endgültige Sendeplan zusammengestellt: in Powergold oder in Digispot II ®.

Option 1
Im einfachsten Fall wird Powergold verwendet, um nur die Musik-Wiedergabeliste in der Musik-Datenbank zu generieren, entsprechend gewissen Regeln und dem Satz vom Broadcast-Netz (Fetzen). Die Audiodateien werden in einem bestimmten "Speicher" in einem offenen Verzeichnis gelagert, zu dem beide PG und DJin Zugriff haben. Das Ergebnis von der PG Bearbeitung ist eine Textdatei, die die Elemente des Sendeplans zeilenweise beschreibt. Diese Datei wird in DJin importiert. Das Programm ordnet musikalische Elemente im Sendeplan nach der angegebenen Sendezeit, dann erkennt und bindet Audio-Dateien aus dem "Speicher" zum Sendeplan. Vor dem Import des Musiksendeplans in DJin muss man eine Vorlage des Sendeplans einfügen und den Sendeplan für Werbespots importieren.

Option 2
In diesem Fall werden die Funktionen der Kontrolle über den Audio-Speicher zu DJin zugewiesen (Tonelemente werden in der Medien-Datenbank oder in dem "Ordner" Modul gespeichert). PowerGold macht auch nur eine Musik-Wiedergabeliste. Die Kopplung von der PowerGold Datenbank und dem Speichersystem von DJin wird durch eine durchgehende Identifizierung durchgeführt: die gleiche ID ist auf die Elemente der PowerGold Datenbank im Feld ‘Cart Number’ oder ‘Track Number’ und die Elemente in dem "Ordner" Modul in DJin zugewiesen; oder die ID der Datenbank DB ID Media Digispot II ® wird in das gleiche Feld in PowerGold gesetzt. In diesem Fall, beim Sendeplanimport sucht DJin einen Sendeplan in der Medien-Datenbank oder im "Ordner" nach Etiketten und fügt es automatisch in den Sendeplan. Erstellung von einem Sendeplan sieht so aus: man nimmt eine Vorlage vom Sendeplan, zu dem der Plan für Werbespots wird hinzugefügt, und der Musiksendeplan wird aus PowerGold importiert.

Option 3
In diesem Fall wird PowerGold auf den Import von Werbespots und Musiksendeplan eingestellt. Die Zusammensetzung des Sendeplans wird vollständig in PowerGold durchgeführt. Das Ergebnis ist ein kompletter Sendeplan. Das Vorlagesystem in DJin wird überhaupt nicht verwendet, und die Befehle, die Blöcke zu schaffen und ihnen die notwendigen Eigenschaften zu geben, werden auch in PowerGold durchgeführt. In diesem Fall können alle drei Speicheroptionen von Tonelementen vorhanden sein: offene Verzeichnisse des Dateisystems, der "Ordner" Modul und die Mediendatenbank. Daher kann die Information über ein Element des Sendeplans in einer vollen Version mit dem Dateinamen, Tags, usw., und in einer kurzen Version übergeben werden, mit nur einer ID der Tondatei in den Datenbanken. Das spielt keine große Rolle, weil die ganze Arbeit mit dem Sendeplan in PowerGold durchgeführt wird.

Copyright © 2018 Digispot Alliance. All rights reserved.